Was ist PAP? PAP-Test: Dekodierung und Merkmale des Verfahrens

Die Gesundheit der Frau ist sehr wichtig, weil von ihmhängt nicht nur vom Zustand der Frau selbst ab, sondern auch von ihrer Fähigkeit, in Zukunft Kinder zu haben. Um schwere Erkrankungen auszuschließen oder frühzeitig zu erkennen, wird der Pappanikolaou-Test universell in der gynäkologischen Praxis angewendet.

Was ist das

Der PAP-Test ist ein AbstrichGynäkologe aus dem Epithel des Gebärmutterhalses und Gewölbe der Vagina. Dieses Verfahren ist schmerzfrei, wird direkt am Untersuchungsstuhl durchgeführt und endet schnell, aber es kann zytologische Probleme in den frühesten Stadien erkennen. Der Abstrich wird mit einem speziellen Spatel aus der Vagina entnommen, woraufhin das Biomaterial auf das Glas aufgetragen und zur Untersuchung ins Labor geschickt wird. Experten untersuchen das Material unter dem Mikroskop auf verschiedene Arten, aber im Grunde ist es die Methode der Färbung Pappanikolaou.

Was ist Papa?
Es ist die Leichtigkeit der Implementierung und Effektivitätmachte diese Analyse für alle Frauen obligatorisch. Dieser Test ist in der Lage, kleinste Veränderungen im Epithel zu detektieren und damit den Tumor oder den Präkanzerosezustand zu bestimmen. Auch der PAP-Test hilft, das Vorhandensein von pathologischen Mikroorganismen in der Vagina zu bestimmen und den Zustand der Schleimhaut nach vielen Kriterien zu beurteilen.

Empfehlungen für die Passage

Also, was ist ein PAP-Test ist geklärt, aber wie zu sein,wenn es von einem Gynäkologen empfohlen wird? Viele haben Angst vor diesem Bedürfnis und machen sich Gedanken über das Vorhandensein der Krankheit. In der Tat ist die Verwendung dieses Tests in der Gynäkologie allgemein anerkannte Praxis. Ein Abstrich wird von allen Frauen genommen und ist notwendig für die rechtzeitige Diagnose verschiedener Anomalien in der Arbeit des Körpers, einschließlich der Prävention von bösartigen Tumoren.

Pap-Abstrich
Empfehlungen für ungeplante Analysen werden oft genommenwerden Trägern des humanen Papillomavirus verabreicht. Tatsache ist, dass diese Infektion die Wahrscheinlichkeit der Zytologie manchmal erhöht, was bedeutet, dass es notwendig ist, ihre Verfügbarkeit viel öfter zu überprüfen.

Vorteile der Analyse

Alle von ihnen wurden bereits oben aufgeführt, aber wir sollten die erhaltenen Informationen verallgemeinern. Also, was ist PAP-Analyse?

Das:

  • Geschwindigkeit;
  • Schmerzlosigkeit;
  • Genauigkeit der Diagnose;
  • Verfügbarkeit.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass die Ergebnisse von externen Faktoren abhängen können. Manchmal müssen Sie einen Abstrich machen oder die Diagnose mit anderen Methoden bestätigen.

Pop-Test
Ernsthafte Probleme sind in den Anfangsphasen ihrer Entwicklung viel leichter zu überwinden, so dass eine rechtzeitige zytologische Analyse manchmal ein Leben retten kann.

Geplante Passage

Nicht Berücksichtigung der Empfehlungen von Ärzten in EinzelfällenFällen wird empfohlen, einen Pap-Abstrich an alle Frauen zu geben, beginnend mit dem Moment, in dem sie ins Sexualleben eintreten. Einige Ärzte bestehen darauf, dass die Studie in den ersten zwei Jahren der sexuellen Aktivität zweimal durchgeführt werden sollte, um die mögliche Manifestation der Krankheit vollständig zu beseitigen. Andere glauben, dass der erste Test spätestens drei Jahre nach Beginn der sexuellen Aktivität durchgeführt werden sollte. In jedem Fall stimmen alle darin überein, dass die erste Analyse nicht später als einundzwanzig Jahre vorgelegt werden sollte. Weitere Studien ohne besondere Empfehlungen sollten alle drei Jahre bis zum fünfzigsten Lebensjahr durchgeführt werden. In diesem Alter ist die Wahrscheinlichkeit einer Zytologie reduziert und der Test kann alle fünf Jahre durchgeführt werden. Nach drei Tests müssen sich Frauen nicht unbedingt daran erinnern, was ein PAP ist. Aber hören Sie nicht auf, Ihre Gesundheit zu überwachen und zu einem regelmäßigen Termin mit einem Arzt zu gehen.

Getrennte Empfehlungen

Bei den folgenden Indikatoren ist es notwendig, jährlich auf das Vorhandensein von Zytologie zu testen:

  • HIV-Infektion im Körper;
  • Vorhandensein von Papillomavirus;
  • Chemotherapie in der Vergangenheit;
  • Organtransplantationen.

Tatsache ist, dass diese Verletzungen des Körpers sinderhöhen das Risiko von Neoplasmen. Es ist wichtig zu wissen, dass nicht nur HIV, sondern auch andere Viren, wie z. B. Papillome, auf sexuellem Weg übertragen werden. Daher sollte der Empfängnisverhütung besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Der PAP-Test in der Gynäkologie hilft, Neoplasmen des Körpers rechtzeitig zu erkennen und ist eine wirksame präventive Methode gegen Krebs der weiblichen Genitalorgane. Es ist wichtig, sich nicht nur auf die Ergebnisse der Analyse zu verlassen, sondern auch Ihr eigenes Wohlbefinden zu berücksichtigen, da der Test nicht immer in der Lage ist, ein wirkliches Bild zu zeigen, und zusätzliche Untersuchungen erforderlich sind, um die Analyse zu bestätigen.

Vorbereitung für den Test

Um sicherzustellen, dass die Ergebnisse der Analyse so genau wie möglich sind, nehmen Sie das Biomaterial während des Menstruationszyklus oder des akuten entzündlichen Prozesses der Genitalien nicht.

Pap-Test in der Gynäkologie
Der beste Zeitpunkt für eine Probe ist der Zeitraum 5 Tage vor Beginn der Menstruation und 5 Tage nach dem Ende.

Die Genauigkeit der Ergebnisse wird auch beeinflusst durch:

  • sexuelle Intimität;
  • Spritzen;
  • Vaginalzäpfchen;
  • lokale Verhütungsmittel.

Damit der Abstrich so wahr wie möglich ist, sollten Sie das oben Genannte einige Tage vor dem Test aufgeben.

Mögliche Konsequenzen

In der Regel verursacht das Verfahren bei gesunden Frauen keine Beschwerden.

Pop-Test-Entschlüsselung der Ergebnisse
Aber es gibt Fälle, wenn nach der Einnahme von Biomaterial:

  • Entladen Spotting;
  • die Körpertemperatur steigt an;
  • da sind Schmerzen im Unterleib;
  • Entladung mit einem unangenehmen Geruch.

In solchen Fällen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Ergebnisse erhalten

Was ist eine PAP-Analyse, wo und wie wird sie durchgeführt?ausführlich beschrieben, aber wie ermittelt man die Ergebnisse? In der Regel werden die Daten vom Arzt entschlüsselt und die Veränderungen in den Zellen in fünf Stadien der Zytologieentwicklung beurteilt. Die erste Phase zeigt an, dass der Körper vollkommen gesund ist und keine Behandlung benötigt. Das zweite Stadium zeigt entzündliche Prozesse, die die Veränderung der Struktur des Epithels beeinflussen. Diese Situation impliziert selten Zytologie, aber ein Spezialist kann eine zusätzliche Studie empfehlen. Ein weiterer Abschluss impliziert höhere Abweichungen und impliziert eine erneute Untersuchung sowie eine histologische Analyse. Der vierte Grad der Krankheitsentwicklung impliziert ernsthafte Abweichungen.

Pappanykola-Test

In diesem Fall zeigt die Analyse das Vorhandensein vonbösartige Formationen, und der Arzt ernennt notwendigerweise zusätzliche Tests und Tests. Es ist interessant, dass letztlich die Diagnose nicht bestätigt werden kann, also nicht sofort in Panik geraten. Die letzte fünfte Stufe weist bereits auf das Vorhandensein von Krebszellen in großen Mengen hin, was einen PAP-Test ergab. Die Interpretation der Ergebnisse steht dem Patienten vor der ausführlichen Erklärung des Arztes zur Verfügung.

Unter allen Umständen sollten Sie das wissenDie Studie zeigt nur in 70% der Fälle ein genaues Ergebnis, der Rest bedarf einer zusätzlichen Bestätigung. Deshalb rede nicht sofort auf. Folge immer deiner Gesundheit und alles wird gut.

Mochte:
2
Wie richtig einen Schwangerschaftstest machen?
HIV-Tests: Interpretation, Arten
MAP-Test: Was ist das und wofür ist es?
Selbstinterpretation der Ergebnisse
MRT, Abschrift. MRT des Gehirns,
HCG - Interpretation der Analyse und ihrer Eigenschaften
Was ist GMAT?
Wie und wann einen Schwangerschaftstest machen
Schwangerschaftstest vor Verspätung. Was?
Top Beiträge
up