Was ist ein Schlaganfall, wie zeigt sich der Schlaganfall vor dem Hintergrund einer schweren Hypertonie?

Eine sehr häufige Krankheit in derDer heutige Tag ist ein Schlaganfall. Und wenn früher der Schlaganfall hauptsächlich im Alter zu sehen war, hat sich die Alterskategorie merklich verringert: Es kann sogar bei einem Kind sein. Schlaganfall ist eine schwere Beeinträchtigung der Durchblutung im Gehirn. Es ist sehr wichtig, dem Patienten schnell zu helfen. Wenn diese Hilfe nicht innerhalb von 24 Stunden geleistet wird, kann dies zum Tod führen. Der Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen führt zum Absterben von Hirngewebe. Solche Störungen entstehen am häufigsten als Folge von Gefäßerkrankungen. Die häufigste Ursache für einen Schlaganfall ist ein plötzlicher Druckanstieg oder Arteriosklerose. Faktoren, die zum Auftreten eines Schlaganfalls beitragen, sind neuropsychische Belastungen, Bewegungsmangel, zu kalorienreiche Nahrung und vasomotorische Dystonie.

Schlaganfall auf einem Hintergrund von schwerer Hypertonie auftrittsehr oft. Bei hypertensiven Patienten in der Großhirnrinde können stagnierende Erregungsherde auftreten. Sie beeinflussen den hypothalamischen Bereich, wodurch die Regulation des Gefäßtonus gestört, die Kompensationsreserven erschöpft sind. Dann gibt es eine akute Störung der Hirndurchblutung. Bei hypertensiven Hirnkrisen treten Schwellungen des Hirngewebes und Vasospasmen auf. Provozieren kann es ein großer Stress sein. Wenn ein Schlaganfall vor dem Hintergrund einer schweren Hypertonie auftritt, können starke Kopfschmerzen, Schwindel und Druck auf die Augen auftreten. Der Patient beginnt sich zu übergeben, es ist ein Geräusch in den Ohren, vielleicht sogar eine Sehstörung, beginnt sich in den Augen zu verdoppeln. Eine Person kann sogar das Bewusstsein verlieren, manchmal gibt es krampfartige Phänomene.

Während hypertensiver zerebraler Krisenscharf springt Druck, vegetative Störungen auftreten, wie Schüttelfrost oder Fieber. Darüber hinaus kann eine Spannung in den Hinterkopfmuskeln auftreten. Es kann zu Bewegungsstörungen kommen - eine Person kann lähmen, die Person neigt sich nach rechts oder links. Es gibt verbale Verletzungen, eine Person kann nicht klar sprechen.

Wenn es einen Schlag auf dem Hintergrund eines starken gibtBluthochdruck kann der Patient sogar ins Koma fallen. Das ist sehr gefährlich. Manchmal kommt es infolge einer Durchblutungsstörung im Gehirn zum Tod. Wenn der Hirnstamm verletzt wird, erscheint Schwindel, der Gang wird locker, die Koordination der Bewegungen ist gestört. Manchmal wird es schwierig zu schlucken, eine Person kann die Fähigkeit verlieren, für eine Weile zu gehen.

Der Schlaganfall ist ischämisch oder hämorrhagisch. Am gefährlichsten ist ein hämorrhagischer Schlaganfall, bei dem eine Gefäßruptur auftritt. Ischämischer Schlaganfall tritt oft nachts und ohne Verlust des Bewusstseins auf. Unterscheiden Sie zwischen einem tödlichen und nicht tödlichen ischämischen Schlaganfall. Wenn der Patient nicht innerhalb von 28 Tagen nach Beginn der Schlaganfall-Symptome stirbt, wenn er diese Periode überlebt hat, wird der Schlaganfall nicht als tödlich angesehen. Meistens tritt ein solcher Schlaganfall bei Menschen im Alter auf, obwohl heute viele Fälle von ischämischem Schlaganfall und bei jungen Menschen auftreten.

Risikofaktoren im Zusammenhang mit Lebensstil,Rauchen, Übergewicht, schlechte Ernährung und hohe Beanspruchung ist. Sehr oft ischämischem Schlaganfall entwickelt Diabetes mellitus, Bluthochdruck, und auch durch erbliche Veranlagung. Darüber hinaus kann es zu einem Schlaganfall auf dem Hintergrund schwerer Hypertonie sein.

Im Falle eines ischämischen Schlaganfalls undhämorrhagisch, Behandlung ist anders. Bei ischämischen Schlaganfällen besteht die Hauptaufgabe darin, den Blutfluss im Gehirn schnell wiederherzustellen. Zu diesem Zweck wird in den ersten Stunden eine dringende medizinische Behandlung durchgeführt. Dem Patienten werden Drogen injiziert, die Blut verdünnen. Wenn ein ischämischer Schlaganfall vorliegt, sollte die Behandlung sofort erfolgen. Je früher sie mit der Therapie beginnen, desto besser ist die weitere Prognose. Um die Gerinnungsinjektion zu reduzieren, erhöhen sie die Überlebenschancen des Patienten und reduzieren das Risiko von Komplikationen nach einem Schlaganfall. Im Allgemeinen werden solche Arzneimittel wie Aspirin, Warfarin, sowie Heparin und Clopidogrel verwendet.

Zusätzlich zu einer solchen Therapie während der BehandlungThrombolytische Therapie, deren Zweck es ist, den Thrombus aufzulösen, der das Lumen des Gefäßes verschlossen hat. Zu diesem Zweck wird ein modernes Präparat verwendet - der Aktivator von Gewebeplasminogen. Mit seiner Hilfe löst sich der Thrombus auf. Aber diese Methode ist in den ersten viereinhalb Stunden wirksam.

Manchmal, zusätzlich zur medikamentösen Therapie,invasive Verfahren. Es kann eine intraarterielle Injektion von Thrombolytika sein, wenn der Aktivator direkt in die betroffene Arterie des Gehirns injiziert wird. Manchmal wird eine mechanische Thrombusentfernung verwendet.

Mochte:
0
Schlaganfall: körperliche Aktivität als
Schlaganfall: Symptome, Behandlung, Folgen
Was ist der Schlag und seine Folgen?
Behandlung von Bluthochdruck mit Volksmedizin -
Hämorrhagischer Schlaganfall: Ursachen, Folgen
Schlaganfall, Ursachen und Vorsicht
Schlaganfall des Gehirns, kann es sein
Warum entwickelt sich ein ischämischer Schlaganfall?
Schlaganfall - die rechte Seite wurde genommen.
Top Beiträge
up